Kirche St. Agnus

St. Agnus verfügt über einen in die Straßenflucht eingebauten großen Saalbau mit mächtigem Walmdach und östlich angefügtem eingezogenen Rechteckchor. Über dem Westgiebel befinden sich Dachreiter und an der Nordostecke ein Treppenturm mit einer Schweifhaube.
Des Weiteren finden sich in der Kirche ein Abendmahlbild von Lucas Cranach dem Jüngeren (1565) und ein überlebensgroßes Portrait der Stifterin Fürstin Gisela Agnes in Witwentracht (Antoine Pesne, 1713). Sehenswert sind ebenfalls die Orgel von Rühlmann aus Zörbig (1881) und der spätgotische Schnitzaltar. Das Buntglasfenster aus dem Jahre 1887 zeigt eine Himmelfahrtsdarstellung und wurde in den 1990er Jahren, nachdem es etwa 30 Jahre zugemauert war und sich in dementsprechend schlechtem Zustand befand, restauriert und wieder eingebaut.

Stiftstraße 11
06366 Köthen (Anhalt)
Telefon: (03496) 21 20 84

Parkmöglichkeit:
an der Straße
Zugang über Bordstein, Höhe 10 cm

Zugang zum Gebäude:
Zugang über 3 Stufen, Höhe 15 cm
Türbreite 78 cm, erweiterbar
Windfang mit 105 cm Länge

Sonstiges:
Zu den Veranstaltungen in der Kirche ist für Rollstuhlfahrer ein gesonderter Zugang von der Schulseite (Westportal) möglich.

Evangelische Kirchengemeinde St. Agnus
Stiftstraße 11
06366 Köthen (Anhalt)

Pfarrstelle Kreisoberpfarrer Lothar Scholz