Polytechnikum

Das Polytechnikum wurde 1891 als private Lehranstalt von Dr. Edgar Holzapfel erbaut. Architekt war Stadtbaumeister Paul Bunzel.

Das Bauwerk ist ein palastartiger, dreieinhalbgeschossiger Ziegelbau auf Rustikasockel mit Mittel- und Seitenrisaliten. In seiner Monumentalität ist es ein typischer Hochschulbau der Gründerzeit, mit einer reichen Werksteingliederung in italianisierenden Neorenaissanceformen.

Weitere spätere Bezeichnungen für das Polytechnikum waren Friedrichs-Polytechnikum, Gewerbehochschule, Ingenieurhochschule oder Rotes Gebäude.

Seit 1969 genießt das Polytechnikum den Hochschulstatus. Heute gehört es zur Hochschule Anhalt.

Von 1924-1926 wurde das Grüne Gebäude in unmittelbarer Nähe zum Roten Gebäude nach den Entwürfen von Architekt Hinze gebaut. Anschließend erfolgten bauliche Erweiterungen bis zum Hubertusteich.